stressresilienz trainieren

Stress ist eine Entscheidung – Gelassenheit auch. Dieser Satz klingt einfach, ist aber im Alltag nicht so leicht umzusetzen. Denn wahrscheinlich kennst du das: Der Alltag ist gespickt mit zu vielen Terminen, zu vielen Informationen und generell zu viel Schnickschnack. Daraus wird ein Zuwenig an Zeit. Dies verursacht Stress und unser Körper ist in ständiger Alarmbereitschaft.

Hinzu kommt noch der psychische Stress – das berühmt berüchtigte innere Streitgespräch, das ständig in uns tobt, wenn wir überfordert sind. Und als Draufgabe - zum Drüberstreuen - würgt uns der Alltag auch noch eine rein. Nichts läuft, wie es sollte. Beim Bäcker müssen wir unverhältnismäßig lange anstehen, die Kinder haben ihren eigenen Willen und lassen sich am Morgen extra viel Zeit, die Müllabfuhr biegt direkt vor uns in die Seitengasse. Die Situationen aus dem Alltag, bei denen Nichts als sinnloser Ärger und Wut in uns hochkochen, sind endlos. Dieses schöne Potpourri – genannt der ganz normale Alltag – drückt auf unser Gemüt und es werden immer mehr Stresshormone ausgeschüttet. Eine geniale Erfindung der Evolution, die uns vor dem Säbelzahntiger rettete, wird zum Dauerzustand. Wir haben die Kontrolle verloren, über unseren Alltag und über unsere Gedanken. Doch wie erreichen wir in diesem Tohuwabohu mehr Stressresilienz?

Kostenloses E-Book!

Für ein selbstbestimmtes und zufriedenes Leben!

Stressresilienz trainieren - die 4A-Strategie

Stress annehmen

Es gibt Situationen, die sind einfach bescheiden. Die kannst du dir nicht schön reden und die machen keinen Spaß. Wo das Glas weder halbvoll noch halbleer, sondern einfach umgefallen ist.

Über eine solche Aktion kannst du dich stundenlang ärgern und dir den ganzen Tag vergällen lassen. Oder du erkennst die Situation an wie sie ist, nämlich als ein leeres Glas.

Stress entsteht durch zwei Grundgefühle: Wut und/oder Angst. Erkenne die Situation an und entscheide dich bewusst gegen das Hineinsteigern in die Wut und du hast den ersten Schritt zu mehr Stressresilienz gemacht.

Abkühlen

Stressresilienz stärken

Stressresilienz stärken

Wenn du die Warnsignale deines Körpers – wie z.B. einen erhöhten Puls - wahrgenommen hast, gilt es, dich abzukühlen.

Denn die ersten 15 Sekunden unserer Reaktion auf eine Situation sind Reflex. Wenn dir zum Beispiel das Wasserglas umfällt, dann wird deine erste Reaktion Wut sein. Wenn das Glas sich über deinen Laptop entleert, wird vielleicht auch noch Angst um die Elektronik hinzukommen. Dies kannst du nicht vermeiden. Doch wie du danach reagierst, ist entscheidend und dafür brauchst du einen kühlen Kopf.

Atmen, Atmen, Atmen, Atmen, Atmen, Atmen, Atmen.

Damit du diese Reflexreaktion überwinden kannst, gilt es aus der Wut herauskommen. Die Methode dazu ist so alt wie die Menschheit selbst. Atme einfach tief durch. Am besten gleich mehr wie siebenmal, so kannst du die Reflexreaktion am besten überwinden und deiner Stressresilienz steht nichts mehr im Wege.

Analysieren

Kann ich gerade etwas tun? Frage dich nach der Abkühlphase ob du die Situation ändern kannst oder nicht. Dies ist ein entscheidender Schritt, um aus dem Ärger herauszukommen. An diesem Punkt kannst du dich nämlich entscheiden, ob du im Ärger und in der Angst verbleiben möchtest oder eben nicht.

Auch wenn es manchmal schwer fällt sich bewusst gegen die Wut und die Angst zu entscheiden, so ist es die sicherste Methode für weniger Stress und mehr Gelassenheit in deinem Leben.

Innere Stärke für stürmische Zeiten

Mit Resilienztraining zur psychischen Widerstandsfähigkeit

Aktion oder Ablenkung für mehr Stressresilienz

Wenn du in der Analysephase entdeckt hast, dass du etwas ändern kannst, dann gehe in Aktion. In deinem Fall, wisch das Wasser einfach weg und lass den Ärger los.

Sollte der Laptop etwas abbekommen haben und du kannst es nicht mehr ändern, dann lenke dich vom Ärger ab. Eine Runde Frust-Joggen kann hierbei Wunder bewirken.

Ich hoffe die 4-A Strategie bringt auch dich zu mehr Stressresilienz.

Probiere die Strategie aus und trainiere sie regelmäßig. Denn nur wenn du sie regelmäßig anwendest, wird sich auf Dauer auch eine Veränderung einstellen. Schreib mir deine Erfahrungen. Ich freue mich auf deinen Kommentar.

Liebe Grüße

Karl

Foto: Denys Nevozhai on Unsplash

Stressresilienz trainieren mit der 4-A Strategie

Kostenloses Erstgespräch

Stärke deine Widerstandskräfte im Einzeltraining

Einfach klicken und Termin sichern.

Über Karl

Hi, ich bin Karl. Autor, Resilienz-Trainer und großer Freund der Veränderung. Denn Leben heißt Veränderung und Veränderung macht glücklich. Doch bis es soweit ist, braucht es meist etwas Überwindung. Genau darum geht es hier. Seine Widerstände zu überwinden, um zu einem selbstbestimmten und gelassenen Leben zu gelangen. Wenn du dein Leben in die Hand nehmen möchtest, um selbst KapitänIn deines Lebens zu werden, dann bist du hier genau richtig. Hier findest du den nötigen Impuls, um deinen Prozess der Veränderung zu starten. Lass dich inspirieren und mach mit! Denn das Leben ist viel zu kostbar, um es gelangweilt vor dem Fernseher zu verbringen. Ich wünsche dir viel Spaß beim Mitmachen!

1 Kommentar

  1. […] Prinzip besteht das Stressproblem aus mehreren […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar